Die Konzertreihe

Die Konzertreihe2016-10-16T21:15:11+00:00

„Das Pianistische Band“ ist eine Veranstaltungsreihe für klassische Konzerte im Raum Stuttgart. Die Reihe wurde im Jahr 2012 von der Stuttgarter Pianistin Friederike Haug gegründet und stellt das Klavier in seiner Vielseitigkeit als Solo- und Ensembleinstrument in den Mittelpunkt. Mit dem Klavier als Ausgangspunkt werden verschiedene Stile, Epochen und Besetzungen erschlossen. Die Konzerte im Rahmen des „Pianistischen Bandes“ zeichnen sich durch eine unmittelbare, kammermusikalische Atmosphäre aus, in der anspruchsvolle klassische Musik auf höchstem Niveau präsentiert wird. Die beteiligten Musiker kommen aus dem Stuttgarter Raum und sind durch musikalische Partnerschaften sowie zahlreiche gemeinsame Projekte miteinander verbunden.

Mehr »

Zwischen Herbst 2012 und Frühjahr 2015 fanden in halbjährigem Abstand insgesamt sechs Konzerte des „Pianistischen Bands“ in kammermusikalischer oder solistischer Besetzung statt. Veranstaltungsort war, neben zwei Gastauftritten an anderen Orten, der Kleine Kursaal Bad-Cannstatt. Mit der Auswahl der Werke repräsentierte die Reihe verschiedenste Epochen vom Barock bis ins zwanzigste Jahrhundert hinein (u.a. D. Scarlatti, L.v.Beethoven, F. Schubert, R. Schumann, F. Chopin, J. Brahms, P. Sancan, I. Stravinsky, A. Piazzolla u.v.m.).
Bei der Gestaltung der Konzerte legt die Reihe großen Wert auf die Vermittlung musikhistorischer Zusammenhänge, kompositionstechnischer Ansätze und entstehungsgeschichtlicher Aspekte der Werke. Dies wird erreicht durch ausführliche Programmtexte sowie kurzweilige und fundierte Zwischenmoderationen.

Die Künstler

  • Birgit Maier-Dermann - Querflöte
  • Jan Pas - Cello
  • Jürgen Kruse - Klavier
  • Ulrike Stortz - Violine
  • Joachim Schall
  • Stephan Meyer - Violoncello
  • Agathe Steiff - Violine
  • Friederike Haug - Klavier
  • Birgit Maier-Dermann - Querflöte
    Birgit Maier-Dermann – Querflöte

    Birgit Maier-Dermann, geboren in Göppingen, erhielt ihren ersten Querflötenunterricht im Alter von zehn Jahren bei Beate Rühland in Ludwigsburg. 1997 kam sie zu Christina Singer (RSO Stuttgart) und wurde im selben Jahr Bundespreisträgerin beim Wettbewerb “Jugend musiziert”. Von 1999-2002 studierte sie bei Prof. Robert Dohn an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.
    Im Jahr 2002 wurde sie in die Klasse von Prof. Gaby Pas-Van Riet in Saarbrücken aufgenommen und legte dort im Juli 2005 ihre Diplomabschlussprüfung in den Studiengängen Orchestermusik und Musikerziehung mit Hauptfach Querflöte ab.

    Sie wirkt in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern mit, u.a. an der Deutschen Oper am Rhein und beim Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim.
    Solistische Auftritte, u.a. mit dem Kammerorchester Saar beim Euroklassik-Festival 2004 und freie Improvisationsprojekte runden ihr Schaffen ab. Konzertreisen als Solistin führten sie in die Schweiz, nach Italien und Georgien.

    Neben ihrer klassischen Konzerttätigkeit wirkt Birgit Maier-Dermann bei dem Inklusionsprojekt „Tanzdialog“ mit und ist auch in musikalisch-szenischen Rollen bei der Hör- und Schaubühne Stuttgart zu sehen.
    Seit 2006 hat sie einen Lehrauftrag im Fach Querflöte an der Stuttgarter Musikschule.

  • Jan Pas - Cello
    Jan Pas – Cello

    Jan Pas wurde 1962 in Belgien geboren. Als Achtjähriger begann er an der Musikschule in Lokeren sein Cellostudium und erhielt schon bald verschiedene Preise für Cello und Kammermusik. Am königlichen Konservatorium in Gent setzte er seine Studien bei André Messens fort, sowie später bei Professor Irene Güdel an der Musikhochschule in Detmold und bei Professor Wolfgang Böttcher. Früh wurde er Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs „Pro Civiate” und ebenso Preisträger des Wettbewerbs des belgischen Rundfunks und Fernsehens „Tenuto”.
    Im Alter von 17 Jahren wurde er Solocellist an der Königlichen Oper in Brüssel, danach Solocellist am Nationaltheater in Mannheim.
    Seit 1988 ist er als Solocellist im Staatsorchester Stuttgart engagiert, seit 1995 spielt er als festes Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Konzerte führen ihn regelmäßig nach Belgien und ins Ausland. Jan Pas hat mehrere CDs eingespielt, u.a. das Cellokonzert von Friedrich Gulda mit dem SWR-Orchester Stuttgart. Jan Pas spielt ein Cello von Tomasso Balestrieri, Mantua 1760.

  • Jürgen Kruse - Klavier
    Jürgen Kruse – Klavier

    Jürgen Kruse wurde in Heidelberg geboren und begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel. Zunächst wurde er von seinem Vater Rolf Kruse unterrichtet, später von Prof. Charles Schwarz in Straßburg.
    1991 begann er sein Klavierstudium bei Prof. André Marchand an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, das er 2000 mit dem Solistenexamen abschloß. Meisterkurse besuchte er bei Claude Helffer, György Sebok und Alicia de Larrocha.
    Seit 1998 entwickelte Jürgen Kruse eine internationale Konzerttätigkeit, die unter anderem zur Zusammenarbeit mit dem Ensemble Modern Frankfurt, dem Ensemble Musikfabrik Köln und dem Klangforum Wien führte. Seitdem tritt er regelmäßig in bedeutenden Konzertsälen im Rahmen internationaler Musikfestivals auf, so unter anderem bei den BBC Proms London, der Carnegie Hall New York und der Berliner Philharmonie.
    Als Solist musizierte Jürgen Kruse unter anderem mit dem Staatsorchester Stuttgart, dem SWR Sinfonieorchester Stuttgart, dem Orkest van het Oosten Enschede und arbeitet mit Dirigenten wie Michael Gielen, Hans Zender, Peter Eötvös, Jonathan Nott, Sylvain Cambreling und Marcus Creed. Sein besonderes Engagement im Bereich der Neuen Musik führt seit Jahren zu intensiven Begegnungen mit führenden Komponisten unserer Zeit, insbesondere mit Helmut Lachenmann, György Kurtag, Maurizio Kagel, Marco Stroppa und Mark André.
    Mit dem Komponisten Steve Reich und dem Ensemble Modern ist Jürgen Kruse seit dem Jahr 2003 regelmäßig auf Festivals in Europa und Asien zu hören. Zusammen mit zahlreichen Radio- und Fernsehproduktionen ist er in CD- Einspielungen bei den Labels Cybele, Brilliant Classics, Harmonia Mundi France und Hänssler Classic zu hören.

  • Ulrike Stortz - Violine
    Ulrike Stortz – Violine

    Ulrike Stortz legte ihr Konzertexamen nach Studien bei Igor Ozim in Köln, Ricardo Odnoposoff, Wilhelm Melcher und Joachim Schall in Stuttgart ab. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Henryk Szeryng, Denes Zsigmondy und dem Fine Arts Quartett. Als Solistin trat sie in diversen Ensembles, wie dem Ensemble Modern, der Musikfabrik, Ascolta, Varianti und Zementwerk auf. Intensive künstlerische und konzeptionelle Arbeit verband sie mit dem interdisziplinären Ensemble “gelberklang” und dem daraus hervorgegangenen Helios Streichquartett. Darüber hinaus entwickelte sie vielfältige pädagogische Tätigkeiten von Instrumentalunterricht bis zur Teamleitung bei Response (neue Musik macht Schule). Zusammen mit Scott Roller ist sie Initiatorin von Open_Music, einer Initiative zur freien Improvisation mit Kindern und Jugendlichen, die u.a. bereits zweimal den Bundespreis Kinder zum Olymp mit dem Sonderpreis der Deutschen Bank gewonnen hat. Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen vorwiegend mit zeitgenössischer Musik, Mitwirkung im Sinfonieorchester des Süddeutschen Rundfunks, im Staatsorchester Stuttgart sowie im Kammerorchester Stuttgart runden ihr künstlerisches Schaffen ab.

    Weitere Infos auf open-music.de »

  • Joachim Schall
    Joachim Schall – Violine

    Joachim Schall wurde in Hamburg geboren und wurde im Alter von 18 Jahren in die Meisterklasse von Tibor Varga in Detmold aufgenommen, in dessen Kammerorchester er die Konzertmeisterposition übernahm. Er war 1. Violinist im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, die Position des 1. Konzertmeister hatte er im Philharmonisches Orchester Freiburg, mehrfach bei den Bayreuther Festspielen sowie von 1977-2014 im Staatsorchester Stuttgart inne. Darüber hinaus trat er unter namhaften Dirigenten (unter anderem Marek Janowski, Gabor Ötvös und Dennis Russel Davies) als Solist auf und wirkte in zahlreichen Uraufführungen von Hespos, H.W. Henze, M. Kelemen, H. Lachenmann u.v.a. mit.

    Im Jahr 2000 wurde Joachim Schall zum Professor an der staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart ernannt. Einspielungen von Solo- und Kammermusik für die Labels „Bayer Records“, „col legno“, „Audite“ sowie Rundfunkaufnahmen bei SWR, WDR und SR ergänzen seine Tätigkeit.

    Joachim Schall spielt auf einer Violine von Jofredus Cappa Saluzzo 1690.

  • Stephan Meyer - Violoncello
    Stephan Meyer – Violoncello

    Stephan Meyer wurde in Paderborn geboren und studierte an der Musikhochschule Detmold bei Prof. Irene Güdel. Seit 1996, nach Abschluss des Studiums, ist Stephan Meyer Mitglied der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Neben seiner Orchestertätigkeit spielt er regelmäßig in verschiedenen Kammermusikformationen.

  • Agathe Steiff - Violine
    Agathe Steiff – Violine

    Als Kind einer musikalischen Familie hatte Agathe Steiff Unterricht bei Horst Guggenberger in ihrer Heimatstadt Giengen a.d. Brenz. Das Musikstudium begann sie bei Georg Baynov und wechselte dann in die Meisterklasse von Ricardo Odnoposoff an die Musikhochschule Stuttgart.
    Weiterführende Studien belegte sie in Neue Musik bei Joachim Schall.

    Seit ihrem Berufseinstieg ist Agathe Steiff Lehrerin an der Musikschule Kirchheim u. Teck.

    Im Schwäbischen Kammerorchester spielt sie seit 25 Jahren als Konzertmeisterin.

  • Friederike Haug - Klavier
    Friederike Haug – Klavier

    Friederike Haug wurde in Stuttgart geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren. Von 1997-2000 studierte sie die Hauptfächer Klavier, Musiktheorie und Hörerziehung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. André Marchand, Prof. Matthias Hermann und Prof. Irene Matz. Nach dem Diplomabschluss folgte das künstlerische Aufbaustudium im Fach Klavier, welches sie im Jahr 2003 abschloss.